Krafttraining

6 Kilometer Tempolauf

Den Longrun vom Samstag habe ich erstaunlich gut verkraftet. Um nicht ganz zu übertreiben, habe ich am Sonntag lediglich ein lockeres Training im Gym absolviert. Erst 5 Kilometer auf dem Ergometer, dann gut 30 Minuten Kraft und anschliessend 4 Kilometer ganz locker auf dem Laufband. Am Montag habe ich ein ganz ähnliches Programm gemacht, einziger Unterschied war, dass ich zum Schluss ein 6 x 200m Intervalltraining auf dem Laufband abgespult habe. Die Intervallpace wählte ich mit 4:17/km eher moderat für so kurze Intervalle, es klappte auf jeden Fall wie am Schnürchen. Heute nahm ich mir dann über Mittag ein 10 Kilometer Lauf vor, wovon ich 6 Kilometer im Entwicklungsbereich rennen wollte. Das klappte ebenfalls ganz ausgezeichnet und machte mir keinerlei Schwierigkeiten. Abends ging ich dann noch einmal ins Gym um mir den zweiten Teil meines neuen Trainingsprogramms erklären zu lassen. Alles in allem bin ich sehr zufrieden wie das Training jetzt wieder läuft.

Laufstrecke: GarminConnect
Gesamt: 10 km, Tempo DL, 5:14/km, Zeit: 0:52:30, Puls-Ø: 158
Tempo: 6 km, EB, 4:44/km

Die Wende

Endlich habe ich es geschafft, es geht wieder aufwärts. Die Trainings fallen mir wieder leichter und die Beine fühlen sich nicht mehr so schwer an. Jetzt habe ich schon wieder drei Tage in Folge trainieren können. Jeweils 30 Minuten Laufband und anschliessend ca. 30 Minuten Krafttraining. So will ich weitermachen, wobei ich versuchen werde, die Laufdistanz vorsichtig zu verlängern, ohne dabei aber irgendwelche Tempotrainings zu absolvieren. So hoffe ich, das ich in zwei Wochen für den Kezrerslauf über 15 Kilometer bereit bin. Diesen will ich als Volks- und Genussläufer absolvieren, ohne Wettkampfgedanken. In Zukunft soll das nur noch so sein!

Laufstrecke: GarminConnect
6 km, GA1, 6:04/km, Zeit: 0:36:24, Puls-Ø: 150

Ich komme nicht in die Gänge

Ich bin gesundheitlich noch immer nicht auf dem Damm. Der 10 Kilometer Lauf vom letzten Dienstag war definitiv schon wieder zu viel für mich und deshalb habe ich gleich wieder zwei Ruhetage eingelegt. Heute verbrachte ich 30 Minuten auf dem Laufband, was sich mit schwammigen Beinen nicht wirklich gut anfühlte aber es hätte auch schlechter sein können. Danach machte ich noch ein 25 minütiges Krafttraining, locker mit weniger Gewichten als gewöhnlich. Nach dem Training fühlte ich mich recht gut, bis auf die Waden. Die zucken und verkrampfen sich schon seit etwa 8 Tagen. Nach der Anstrengung jeweils wieder mehr, so auch heute. Ich kann mir keinen Reim daraus machen, was die Ursache dafür sein könnte.

Laufstrecke: GarminConnect
5 km, GA1, 5:58/km, Zeit: 0:30:16, Puls-Ø: 147

Formaufbau gestoppt

Seit 8 Tagen habe ich nicht mehr trainiert. Nach nicht einmal 3 Wochen Formaufbau, hat mich schon wieder ein grippaler Infekt gestoppt. Es ist einfach unglaublich und sehr ärgerlich für mich. Ich habe mir natürlich viele Gedanken darüber gemacht, woran es liegen kann, dass ich so Infekt anfällig bin. Bis auf die intensiven Intervalltrainings habe ich mehrheitlich ruhig und mit mässigen Tempo trainiert. Wenn ich also an meinem Training etwas ändern will, dann muss ich auf die Intervalltrainings verzichten und weniger intensive Tempotrainings absolvieren. Heute habe ich ein erstes ganz lockeres Training im Gym absolviert. 30 Minuten Laufband und 30 Minuten Krafttraining. Es hat sich gut angefühlt wieder aktiv zu sein aber es wird noch ein paar Tage dauern bis ich wieder einigermassen im Trainingsrhythmus bin.

Laufstrecke: GarminConnect
5 km, GA1, 6:05/km, Zeit: 0:30:33, Puls-Ø: 147

Frühlingshaft

Nachdem ich mich gestern wieder intensiv um meine Beinmuskulatur gekümmert habe, konnte ich heute bei schönstem Frühlingswetter eine herrliche und lockere Laufrunde drehen. Abends ging ich aber trotzdem noch ins Gym und setzte mich für 10 Kilometer auf das Bike und drückte 30 Minuten lang Gewichte. Ich denke das war genug Sport für heute.

Laufstrecke: GarminConnect
8.5 km, GA1, 5:45/km, Zeit: 0:49:26, Puls-Ø: 143

Locker aber trotzdem hart

Gestern kümmerte ich mich im Gym ausgiebig um meine Beinmuskulatur. Ich will meine Beine nicht nur schneller sondern auch wieder kräftiger machen. Das intensive Beintraining hatte aber Folgen, gewollt, natürlich. Das heutige lockere Laufbandtraining war hart, besonders die ersten zwei bis drei Kilometer. Danach ging es besser, die Beine wurden geschmeidiger und das Laufen fühlte sich immer angenehmer an. Nach 10 Kilometern war ich aber trotzdem froh auf den „cool down“ Button des Laufbandes zu drücken.

Laufstrecke: GarminConnect
10 km, GA1, 6:03/km, Zeit: 1:00:30, Puls-Ø: 146

15 Kilometer Longrun

Der erste Longrun dieses Jahres, spulte ich heute auch auf dem Laufband ab. Heftiger Schneefall lockte mich nicht nach draussen. 15 Kilometer nahm ich mir vor, als Einstieg sicher eine gute Distanz. Das Training verlief ausgezeichnet und es fühlte sich besser und lockerer an, als die 13 Kilometer von Gestern. Nach dem Laufen kümmerte ich mich noch ein wenig um meine Bauch- und Rückenmuskulatur, ein richtig guter Trainingstag und endlich kann ich auf eine wirklich gute Trainingswoche zurückblicken.

Laufstrecke: GarminConnect
15 km, Longrun, 5:55/km, Zeit: 1:28:42, Puls-Ø: 154

Das Wetter in Bern
Thörishaus, Bern
Dienstag, 25. Februar 2020
Wolkig
Wolkig
4°C
Vorhersage Mittwoch, 26. Februar 2020
Tag
Schneefall
Schneefall
4°C
 
Nächster Wettkampf
  • Keine Ereignisse vorhanden
Instagram requires authorization to view a user profile. Use autorized account in widget settings
Kategorien
Archiv