Krafttraining

1 2 3 12

Neues Jahr, neues Glück

Das ganze letzte Jahr war von meinen Rücken- und Hamstringschmerzen geprägt. An ein richtiges Lauftraining war so überhaupt nicht zu denken, geschweige denn an Wettkämpfe. Gegen Ende des vergangenen Jahres stellte ich aber endlich eine Besserung fest, die Laufkilometer häuften sich wieder. Für das neue Jahr erhoffe und wünsche ich mir, dass es jetzt weiter aufwärts geht, damit ich im März am Kerzerslauf, nach beinahe zwei Jahren Wettkampfpause, wieder starten kann. Über die Festtage hatte ich Ferien und so konnte ich mich fast täglich, sportlich betätigen. Heute Morgen ging ich erst ins Gym, wo ich nach 2 Kilometern Laufband, ein ausgewogenes Krafttraining mit anschliessendem Stretching durchführte. Abends wollte mein Sohn noch eine lockere Laufrunde absolvieren und da musste ich ihn doch begleiten. Morgen beginnt nun wieder der Alltag für mich, mit der Hoffnung, sportlich auch wieder Fuss zu fassen, damit ich auch wieder einen Grund habe, meinen Laufblog zu bearbeiten.

Laufstrecke: GarminConnect
6 km, GA1, 5:30/km, Zeit: 0:33:27, Puls-Ø: 151

Die Ruhe vor dem Sturm

An den beiden letzten Tagen habe ich im Gym trainiert. Ich zog es vor, nach den beiden Tempotrainings von Montag und Dienstag, am Mittwoch lediglich ein lockeres Krafttraining für Rumpf und Oberkörper zu absolvieren. Gestern Donnerstag setzte ich dann ein Krafttraining vor allem für die Beine an, mit anschliessendem 6 Kilometer auslaufen auf dem Laufband. In zweierlei Hinsicht betrachte ich den heutigen Tag als „die Ruhe vor dem Sturm“, denn erstens, setzte ich heute noch ein lockeres Lauftraining an bevor es morgen beim Longrun wieder richtig zur Sache geht und zweitens, soll das Wetter morgen wirklich gruselig kalt und nass werden. Wenn alles so verläuft ich mir das vorstelle, wird es ganz hart für mich.

Laufstrecke: GarminConnect
8.7 km, GA1, 5:42/km, Zeit: 0:50:05, Puls-Ø: 138

Eine etwas intensivere Woche

Nachdem ich die letzte Woche etwas lockerer gestaltet habe, soll diese wieder etwas intensiver werden. Angefangen habe ich gestern mit einem Training im Gym. Erst 5 Kilometer auf dem Ergometer zum Aufwärmen, anschliessend ein gezieltes Krafttraining, vor allem für Rumpf und Beine, und anschliessend ein 8 x 300m Intervalltraining auf dem Laufband. Dieses lief wie am Schnürchen, denn nachdem ich am Sonntag ganz auf Erholung setzte, waren meine Beine frisch und sprühten vor lauffreude. Heute nahm ich mir dann gleich wieder ein Tempotraining vor und zwar 8 Kilometer im Entwicklungsbereich. Auch dieses Training gelang mir erstaunlich gut und auch die Analyse des Trainings bereitete mir Freude. Denn dieses Training habe ich vor 3 Wochen auf genau der gleichen Strecke shon einmal absolviert und im Vergleich dazu, sind meine Pulswerte, vor allem in Tempobereich, deutlich besser geworden.

Laufstrecke GarminConnect
Gesamt: 12.1 km, Tempo DL, 5:05/km, Zeit: 1:01:30, Puls-Ø: 157
Tempo: 8 km, EB, 4:41/km

Einmal drinnen, einmal draussen

Gestern trainierte ich drinnen im Gym. Ergometer, Krafttraining und Laufen, standen auf dem Programm. Heute draussen, ein lockeres Grundlagentraining durch den Berner Tierpark. Einen Ruhetag werde ich diese Woche keinen einlegen, dafür verzichte ich auf ein Doppeltraining. Morgen werde ich wieder im Gym trainieren, einmal drinnen, einmal draussen.

Laufstrecke: GarminConnect
8.2 km, GA1, 5:56/km, Zeit: 0:48:57, Puls-Ø: 141

Doppeltraining

Viel Motivation und genügend freie Zeit, brachten mich heute dazu, ein weiteres Doppeltraining durchzuführen. Mittags ging es auf eine lockere Laufrunde durch den Berner Tierpark und am späteren Nachmittag ging ich ins Gym, wo ich wiederum ein Mischtraining mit Bike, Kraft und Laufen absolvierte. Mein Formaufbau geht mit grossen Schritten weiter!

Laufstrecke: GarminConnect
8.8 km, GA1, 5:51/km, Zeit: 0:51:31, Puls-Ø: 142

8 Kilometer Tempolauf

Wegen meiner laufenden Nase, die nun endlich wieder ganz OK ist, habe ich das Training in den letzten Tagen etwas geändert. Damit ich diese Woche aber wieder in meinen gewohnten Rhythmus komme, musste ich gestern, nach dem Longrun vom Sonntag, ohne Erholungstag gleich das geplante 10 x 200m Intervalltraining rennen. Erstaunlicherweise klappte das ohne Probleme und heute konnte ich den geplanten Tempolauf, den ich gegenüber letzter Woche um einen Kilometer auf 8 verlängerte, genau so problemlos rennen. Dienstag ist ja seit einigen Wochen mein Doppeltrainingstag und deswegen ging ich dann abends noch ins Gym, um ein ausgewogenes Krafttraining zu absolvieren. Es läuft schon fast beängstigend gut, hoffentlich bleibt das so!

Laufstrecke GarminConnect
Gesamt: 12.1 km, Tempo DL, 5:04/km, Zeit: 1:01:19, Puls-Ø: 159
Tempo: 8 km, EB, 4:39/km

7 Kilometer Tempolauf

Diese Woche habe ich gestern, mit einem ausgewogenem Training im Gym, gleich begonnen wie die letzte. Das Intervalltraining steigerte ich jedoch von 6 auf 8 x 200m Intervalle, die ich wiederum in einer moderaten 4:17er Pace gerannt bin. Und wie auch schon letzten Dienstag habe ich mir für heute einen Tempolauf vorgenommen. 7 Kilometer im Entwicklungsbereich, was bei mir zur Zeit eine Pace um die 4:40 bedeutet und das fühlte sich heute schon besser an als vor einer Woche, als ich 6 Schnelle absolviert habe. Abends ging ich dann wieder ins Gym, wo ich nach einem lockeren Warmup auf dem Bike, ein gezieltes Krafttraining für die Beine absolviert habe. Meine Fitnesstrainerin meint, dass ich von diesen Doppeltrainings profitieren werde, allerdings nur, wenn ich mir am darauffolgenden Tag eine Auszeit gönne. Daran halte ich mich, vorläufig ist der Mittwoch mein neuer Ruhetag.

Laufstrecke: GarminConnect
Gesamt: 11.1 km, Tempo DL, 5:07/km, Zeit: 0:56:45, Puls-Ø: 160
Tempo: 7 km, EB, 4:41/km

1 2 3 12
Das Wetter in Bern
Thörishaus, Bern
Samstag, 25. Mai 2019
Regenschauer
Regenschauer
13°C
Vorhersage Sonntag, 26. Mai 2019
Tag
Wolkig mit Regenschauern
Wolkig mit Regenschauern
20°C
 
Nächster Wettkampf
  • Keine Ereignisse vorhanden
Kategorien
Archiv