Dubai Marathon 2013

Dubai Marathon 2013 Dieser Blogeintrag fällt mir schwer. Dubai ist einfach unglaublich, sensationell, gigantisch und ich habe so viele Eindrücke und Erinnerungen, dass ich gar nicht weis wo ich anfangen soll. Wenn ich den Burj Khalifa als erstes erwähne, dann mache ich sicher nichts falsch, denn dieses Gebäude zieht die Menschen geradezu magisch an. Atemberaubend schön und auch genauso atemberaubend hoch. Die Besichtigung war dann auch ein absolutes Highlight und es sollten noch viele weitere folgen. Andi und Marianne kennen Dubai wie die eigene Westentasche und sie zeigten uns die Stadt von der allerschönsten Seite. Die Tage waren von morgens bis abends mit Sightseeing ausgefüllt und ich kann mich nicht erinnern, jemals so viel unglaubliches erlebt und gesehen zu haben. In Dubai ist einfach alles ein wenig grösser und verrückter als irgendwo anders auf der Welt. Die Startnummernausgabe fand dann auch im neuen und natürlich höchsten Hotel der Welt, dem JW Marriott Marquis Dubai, statt. Die Eingangshalle ist bestimmt 10 bis 15 Meter hoch und der Saal in der zweiten Etage ist so lang wie ein Fussballfeld breit ist. Um an die Starnummer zu kommen, musste man also schon in einer ganz guten Marathonform sein. In Dubai ist jetzt Winter, für uns Europäer fühlt sich das etwa so wie ein schöner Sommer an und deshalb war ich froh, dass die Startzeit bereits um 7.00 Uhr Dubai Marathon 2013 angesetzt war. Nach einer sehr angenehmen Nacht in unserem ebenfalls ganz tollen Hotel, dem Al Murooj Rotana, stand ich um 5:00 Uhr auf, frühstückte und um 6:30 Uhr machte ich mich mit Marianne und Andi auf den Weg zum Start. Pünktlich ging es los. Gemeinsam liefen wir mit dem Feld dem Sheikh Mohammed bin Rashid Boulevard entlang. Den ersten Kilometer absolvierten wir in einer gemütlichen 5:21’er Pace und ich hatte auch auf den folgenden Kilometern nicht das Bedürfnis schneller zu laufen, denn ich hatte bereits am Donnerstag leichten Durchfall bekommen und fühlte mich dementsprechend nicht ganz wohl. Mein Bauch brodelte, mir war leicht übel und von daher war ich mir gar nicht sicher wie weit ich unter diesen Umständen überhaupt laufen konnte. Wenigstens die Hälfte des Marathons wollte ich aber schaffen. Nach 13 Kilometern wäre ich am liebsten stehengeblieben und wünschte mir auf die Toilette gehen zu können. Der Marathon war sehr gut organisiert, alle 2.5 Kilometer Dubai Marathon 2013 gab es einen Verpflegungsstand wo auch immer zwei Toilettenhäuschen aufgestellt waren. Leider waren diese immer besetzt und da ich nicht einfach warten wollte, lief ich hoffnungsvoll zur nächsten Trinkstelle, hatte aber nie Erfolg. Nach 22 Kilometern habe ich das Tempo ein wenig angezogen um mir gegenüber Marianne und Andi einen kleinen Vorsprung zu schaffen. So würde ich die beiden, nach einer eventuellen Toilettenpause, Dubai Marathon 2013 vielleicht wieder einholen können. Je länger ich aber unterwegs war, umso besser fühlte ich mich. Da ich bis zu diesem Zeitpunkt immer unter meinen Verhältnissen gelaufen war, verschärfte ich das Tempo bei Kilometer 32 nochmals und flog die letzten 10 Kilometer mit einer Durchschnittspace von 4:44/km buchstäblich dem Ziel entgegen. Von meiner Frau erwartet, kam ich schlussendlich überglücklich im Ziel des Dubai Marathons an. Nach kurzer Zeit kamen Marianne und Andi ebenfalls ins Ziel, wo wir unseren tollen Erfolg im Stimmungsvollen Marathon Village feiern und Revue passieren konnten. Am Nachmittag war dann Erholung angesagt, Sonnenbaden am Pool und abkühlen im 30 Grad kühlen Wasser.
Dubai Marathon 2013 Nach dem Abendessen gönnten wir uns einen Schlummertrunk in der Bar Neos, welche sich in der 63. Etage des Hotels The Address Downtown befindet und genau gegenüber vom Burj Khalifa steht. Mit all den Lichtern und den vielen Hochhäusern kann ein Ausblick hier auf Erden wohl kaum futuristischer sein und so endet der Marathontag mit einem weiteren ganz genialen Highlight. Um der Reise und allen Eindrücken gerecht zu werden, müsste ich wohl noch Stundenlang weiterschreiben, lasse das aber bleiben und werde demnächst in einem anderen Beitrag eine Bilderschau publizieren. Wer möchte kann wieder einmal mit mir auf Marathonreise gehen und eines meiner berüchtigten Rüttelvideos ansehen, es lohnt sich.

Laufstrecke: GarminConnect
42.2 Km, Wettkampf, 5:04/Km, Zeit: 03:33:43, Puls-Ø: 162

21 Kommentare zu Dubai Marathon 2013

  • Gratulation zum Lauf und danke für das tolle Video. Ich versteh zwar nicht, warum man nach Dubai an einen Marathon geht. Wir haben doch den Prime Tower in Zürich ;-)

    Gruss Dani

    Hugo sagt:

    Danke Dani :roll:
    Der Prime Tower in Zürich…. ach ja, den hab ich ganz vergessen :oops:
    Gut erinnerst du mich daran, dann wird mein nächster Marathon also Zürich sein :mrgreen:

    Viele Grüsse, Hugo

  • :klatsch: :klatsch: :klatsch:

    Hugo sagt:

    Danke Andrea :grove:

  • Hey Hugo, danke für die Mitnahme auf Deinen Marathonlauf. So ein bombastisches Architekturfeuerwerk erlebt man sicher auf keinem anderen Marathon, wohl nicht mal in New York.

    Für einen wie mich, der noch nie in einem „richtigen“ Wolkenkratzer gewesen ist bzw noch nicht mal so richtig aus der Nähe gesehen hat, sehr futuristisch.

    Ich freue mich, dass es Dir gelungen ist, trotz Deiner Probleme den Marathon so sauber zu finishen.

    Aber ich wäre kein typisch Deutscher, wenn mir nicht doch noch was mäkeln einfiele: Etwas steril wirkt die Stadt schon und die Einheimischen scheinen kaum Anteil am Marathon zu nehmen. An der Strecke sieht man kaum Menschen und im Zielbereich sehen die Zuschauer doch eher abendländisch aus. Oder täuscht das?

    Liebe Grüße und Gratulation
    Volker

    Hugo sagt:

    Hallo Volker, da hast du recht. Dubai ist wirklich eine Stadt der Superlativen, es ist wirklich unblaublich. Für mich war es auch das erste Mal, dass ich solch riesige Gebäude gesehen habe und es ist wirklich absolut beeindruckend.

    Ich bin auch mächtig zufrieden, dass mir der Marathon unter diesen Umständen doch so gut gelungen ist. Ich freue mich schon auf meinen 16. Marathon, im April :roll:

    Du darfst ruhig ein wenig kritisch sein. Die Stadt mag steril wirken aber ich habe mich da immer sehr wohl gefühlt, auch wenn ich ein absolutes Landei bin. In den Arabischen Ländern ist der Laufsport wahrscheinlich nicht so populär wie hierzulande. Zuschauer hatte es morgens um 7:00 wirklich nicht viele und wenn, dann waren es wohl eher mit den Marathonis mitgereiste Angehörige und Touristen. Ich kann nur sagen, mir hat der Marathon und die Reise so gut gefallen, dass ich mit dem Gedanken spiele im nächsten Jahr wieder dabei zu sein :daumen:

    Liebe Grüsse, Hugo

  • Hallo Hugo,

    herzlichen Glückwunsch zu einem weiteren großartigen Marathonlauf. Auch, wenn es aufgrund der kleinen Probleme, nicht ganz Deinem eigentlichen Leistungsniveau entspricht, so ist das Ergebnis doch allemal sehr gut! Ich denke, wenn man schon mal die Möglichkeit hat in Dubai einen Marathon zu laufen, sollte man diesen auch ein wenig genießen.

    Das Video finde ich sehr, sehr gelungen! Obwohl mir die Passage zwischen 6:07min und 6:37min allein schon ausreicht! Gänsehaut pur! Absolut! :klatsch:

    Erhol Dich gut!

    Grüße aus Köln!
    Mario

    Hugo sagt:

    Hallo Mario,
    herzlichen Dank für den Glückwunsch :roll:
    Geniessen stand bei dieser Reise wirklich im Vordergrund und das „Genusslaufen“ hat mir so viel Spass gemacht, dass ich mir überlege öfter so zu laufen.

    Es freut mich sehr, wenn ich dir mit meinem Video ein „Gänsehautfeeling“ verschaffen konnte. Das ist genau das, was ich beim Zieleinlauf auch hatte…. Gänsehaut bei 25 Grad :grove:

    Viele Grüsse, Hugo

  • Hallo Hugo,

    super Leistung, Glückwunsch. Bei mir stehen heute 35 km an. Am 7 April bin ich in Zürich und die Vorbereitung läuft nicht ganz so gut.

    Erhol Dich gut.

    Gruß Stefan

    Hugo sagt:

    Hallo Stefan
    Dein Glückwunsch freut mich :roll:
    Eine Marathonvorbereitung ist lang und es kommt oft vor, dass es nicht ganz so gut läuft wie man das gerne hätte. Du wirst das aber bestimmt gut meistern. Viel Glück bei deinen 35 Kilometern :daumen:

    Ich habe mich heute, aus lauter freude über den lockeren Dubai Marathon, spontan für den Zürich Marathon angemeldet :razz:

    Viele Grüsse, Hugo

  • Gratulation zu deinem grossen Ziel, Hugo! Das muss ja wirklich sehr eindrücklich sein: Einen Marathon laufen -und dann noch an so einem Ort! Geniesse die Eindrücke und hole sie zurück, wenn du an der Aare wieder im Schneematsch trainieren musst…. Aber jetzt hast du eh eine Pause verdient… :klatsch:

    Hugo sagt:

    Vielen Dank Chris :mrgreen:
    Den Dubai Marathon kann ich nur empfehlen, es ist einfach gigantisch und genial da zu laufen :jaja:
    Ich bin noch täglich mit meinen Gdanken in Dubai und träume schon von einer nächsten Teilnahme und mit solchen Zielen vor Augen, ist so manches Schnee- und Regentraining leichter zu meistern :razz:

    Viele Grüsse, Hugo

  • Wow!
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem super geleisteten und genossenen Future-Marathon :klatsch:

    Gute Erholung und liebe Grüsse
    Yvonne

    Hugo sagt:

    Danke Yvonne :roll:
    Dubai ist wirklich eine Stadt wie von einem anderen Stern :mrgreen:

    Lieber Gruss, Hugo

  • Herzlichen Glückwunsch zu deiner Leistung. Trotz deiner Problemchen noch so gut finishen, das ist toll. Deine Beschreibung und Video sind mal wieder super! Vor allem ist das schön warm in Dubai, ich habe gerade 35km mit EB im kalten Norden absolviert….!°

    Liebe Grüße aus dem friesischen
    Marcus

    Hugo sagt:

    Hallo Marcus, danke für den Glückwunsch :roll:
    Zu Beginn des Marathons hatte ich schon Zweifel ob ich es schaffe. Umso erfreuter war ich natürlich darüber, dass es dann doch so gut geklappt hat :grove:
    Ja in unseren Breitengraden ist es im Winter manchmal ganz schön hart zu trainieren, vor allem die Longruns, dafür machen sie uns mental sehr stark :daumen:

    Liebe Grüsse, Hugo

  • Hallo Hugo, es wird bei mir auch ein „Genusslaufen“ sein in Zürich. Es soll einfach mal Spaß machen. Wenn Du mich überholst halte ich dich einfach fest :daumen:
    Gruß Stefan

    Hugo sagt:

    Hallo Stefan, auch ich möchte in Zürich wieder „Genusslaufen“. Es ist ein herrliches Gefühl, wenn man ins Ziel kommt und man immer noch weiterlaufen könnte :mrgreen:
    Vielleicht sehen wir uns ja am Start, das wäre toll :roll:

    Viele Grüsse, Hugo

  • Ich hoffe das wir uns sehen. Bist Du schon für Köln angemeldet?

    Gruß

    Hugo sagt:

    Das wird sich bestimmt machen lassen :roll:
    Köln werde ich auslassen, ich habe mein Jahresprogramm überarbeitet und mich für andere Wettkämpfe entschieden.
    http://www.hukl.ch/laufblog/index.php/wettkampfe
    Den Köln Marathon werde ich bestimmt einmal laufen.

    Viele Grüsse, Hugo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jungfrau Marathon 2013 Hallwilerseelauf 2013
Nächstes Ziel
  • Keine Ereignisse vorhanden
Das Wetter in Bern
Thörishaus, Bern
Sonntag, 18. Februar 2018, 07:33
Bewölkt
Bewölkt
0°C
Vorhersage Montag, 19. Februar 2018
Tag
Wolkig
Wolkig
4°C
 
Kategorien
Archiv