Hugos Laufblog

21 Kilometer Longrun

Mit dem heutigen, ganz tollen Longrun habe ich eine aussergewöhnlich gute Trainingswoche abgeschlossen. Schon lange habe ich nicht mehr so viel Sport getrieben wie in dieser Woche. Ich war täglich laufend unterwegs und habe so wieder einmal mehr als 80 Laufkilometer in einer Woche absolviert. Ausserdem habe ich an 4 Tagen sogar zweimal trainiert. 3 Mal im Gym und einmal noch eine lockere Bike-Tour und das trotz Hitzewelle :cool:

Laufstrecke: GarminConnect
21.3 km, Longrun, 5:27/km, Zeit: 1:55:56, Puls-Ø: 153

Ich werde es schaffen

Mein Ziel, diese Woche täglich vor der Arbeit zu trainieren, ist schon fast erreicht. Auch an den zwei vergangenen Tagen hat mir das Aufstehen keine Mühe bereitet und auch das Laufen nicht. Die erhöhten Ozonwerte plagen mich ein wenig, denn schon kurz nach dem Loslaufen, beginnt es in meinem Hals zu kratzen und das Atmen fällt mir dabei nicht mehr so leicht. Dafür ist die Temperatur sehr angenehm, am Mittag oder Abend, könnte ich jetzt bei den hohen Temperaturen, nicht trainieren.

Laufstrecke: GarminConnect
9.2 km, GA2, 5:25/km, Zeit: 0:49:56, Puls-Ø: 152

Frühsport

Die erste Hitzewelle dieses Sommers hat uns erreicht. Über Mittag zu laufen ist für mich zu beschwerlich und deshalb habe ich mir diese Woche vorgenommen, täglich vor der Arbeit Sport zu treiben. Das bedeutet jeweils um 5 Uhr aufstehen und dann gleich ab in die Laufschuhe. Gestern und heute hat das ganz gut geklappt und ich werde mich bemühen, dass ich auch morgen wieder so früh aus den Federn komme.

Laufstrecke: GarminConnect
Gesamt: 9.5 km, Tempo DL, 5:29/km, Zeit: 0:52:11, Puls-Ø: 147
Tempo: 2 km, EB, 4:58/km

Bergwanderung zur Weissmieshütte

Ohne grosses Laufziel, ist es für mich etwas schwierig, die geplanten Longruns am Wochenende alleine zu absolvieren. Vor allem, wenn so wunderschönes Wetter herrscht wie jetzt. Viel lieber gehe ich da in die Berge und geniesse zusammen mit meiner Frau die herrliche Natur und Bergwelt. Heute haben wir uns die Weissmieshütte oberhalb von Saas Grund vorgenommen. Diese steht auf 2726 m ü. M und bietet einen fantastischen Blick auf Allalinhorn, 4027m und Dom, 4545m. Uns erwartete ein überwältigendes Naturerlebnis, Alpenrosen blühten, die Murmeltiere liefen uns beinahe über die Füsse und dazu Bergwetter, wie es schöner nicht hätte sein können :cool:


Sportlich lief es in der letzten Woche wieder etwas besser aber zufrieden bin ich noch nicht. In der kommenden Woche werde ich einen weiteren Versuch unternehmen um wieder täglich aktiv zu sein.

7 Kilometer Tempolauf

Letzte Woche bin ich nicht so zum Laufen gekommen wie ich das gerne gemacht hätte. Diese Woche soll sich das aber wieder ändern. Gestern ging ich, wie gewöhnlich am Montag, ins Gym zum Krafttraining. Heute früh stand ich bereits um 6 Uhr in den Laufschuhen und machte mich auf den Weg zum geplanten Tempotraining. 11 Kilometer, wovon ich 7 im Entwicklungstempo laufen wollte, habe ich mir vorgenommen. Das klappte ganz ausgezeichnet und das obwohl es um diese frühe Zeit schon 17° warm war. In der Mittagshitze hätte ich dieses Training mit Sicherheit nicht geschafft.

Laufstrecke: GarminConnect
Gesamt: 10.8 km, Tempo DL, 5:09/km, Zeit: 0:55:49, Puls-Ø: 157
Tempo: 7 km, EB, 4:45/km

Bergwanderung Grindelwald – Faulhorn

Und wieder ist eine Woche vergangen. Das Highlight der Woche war diesmal kein Longrun, sondern eine ganz tolle Bergwanderung mit meinem Sohn auf das 2681 Meter hohe Faulhorn in Grindelwald. Es war schlicht und einfach fantastisch, ich denke die Bilder sagen alles!

Wanderstrecke: GarminConnect
13.6 km, Wandern, Zeit: 3:37:55

18 Kilometer Longrun

Zwei Wochen sind seit dem Sempacherseelauf nun schon vergangen. Untätig war ich in dieser Zeit nicht, ich wollte sogar ohne grosse Pause mit dem Training weiterfahren aber es kam dann doch anders als geplant. Am Montag, nach dem Sempacherseelauf, habe ich mich im Gym am Rücken verletzt und hatte ein paar Tage sehr starke Rückenschmerzen. Trainieren war unmöglich, ich war froh, dass ich es jeweils am Morgen aus dem Bett geschafft habe um zur Arbeit zu gehen. Erst gegen Ende der Woche fühlte ich mich wieder soweit, dass ich mich traute, die Laufschuhe zu schnüren. Es klappte nicht schlecht aber da die Schmerzen wieder etwas stärker wurden, machte ich am nächsten Tag gleich wieder Pause. Seit letztem Sonntag bin ich aber wieder täglich aktiv und heute ging es mir wieder so gut, dass ich mir einen Longrun zutraute. Bei angenehmen 17° Grad und starker Bewölkung, machte ich mich um 9:20 Uhr auf den Weg. Der Lauf der Sense entlang, die heute durch den starken Gewitterregen der letzten Nacht, erdbraun und Hochwasser führend, tosend durch den Sensegraben strömte, machte vom ersten Schritt an Spass. Die Luftfeuchtigkeit war hoch, das Atmen viel mir nicht ganz so leicht und deshalb entschied ich mich, erst einmal meine 10 Kilometer lange Hausrunde zu absolvieren. Sollte es mir danach immer noch gut gehen, dann würde ich die gleiche Runde noch einmal absolvieren, so der Plan. Und es ging mir gut, das Laufen fühlte sich immer besser an und auch die zweite Runde war kein Problem. Die letzten 4 Kilometer nutze ich sogar zu einer Endbeschleunigung, die ich in einer guten 4:54er Pace rannte. Das war ein ganz toller Pfingstlauf :cool:

Laufstrecke: GarminConnect
18 km, Longrun, 5:28/km, Zeit: 1:38:20, Puls-Ø: 150

Jungfrau Marathon 2013 Luzern Halbmarathon 2013

Nächstes Ziel

  • Keine Ereignisse vorhanden

Frankfurt Marathon 2015

Das Wetter in Bern

Thörishaus, Bern
Montag, 26. Juni 2017, 20:58
Bewölkt mit Regenschauern
Bewölkt mit Regenschauern
19°C
Vorhersage Dienstag, 27. Juni 2017
Tag
Wolkig mit Gewitterschauern
Wolkig mit Gewitterschauern
29°C
 

Kategorien

Archiv